Pasta mit langsam geschmortem Rinderragout

IMG_0351.JPG

1 Kg Rinderbrust, in 4 Teile zerlegt
Etwas Mehl zum Bestäuben
60 ml Olivenöl
1 Zwiebel in dicke Scheiben geschnitten
3 Knoblauchzehen, geschält
200 ml Rotwein
50 ml Portwein
500 ml Rinderbrühe
1 Dose Kirschtomaten
4 Lorbeerblätter
2 EL Tomatenmark
1 EL Zucker
400g Rigatoni
Salz, Pfeffer
1 Bund Basilikum
Parmesan

1. Ofen auf 180 Grad vorheizen

2. Das Rindfleisch im Mehl wenden und überschüssiges Mehl abschütteln

3. Zwiebeln in dicke Scheiben schneiden, Knoblauch schälen und mit der flachen Messerseite etwas zerdrücken

4. 2 EL Olivenöl in einem Bräter stark erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten ca. 2 Minuten scharf anbraten. Dann aus dem Bräter nehmen und beiseitestellen

5. Hitze reduzieren und restliches Olivenöl, Tomatenmark, Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Zucker darüber geben und karamellisieren lassen

6. Mit Rotwein und Portwein ablöschen und reduzieren lassen

7. Rinderbrühe, Tomaten und Lorbeerblätter zugeben. Dann das Rindfleisch zurück in den Topf geben und für 3 Stunden mit einem gut schließenden Deckel in den Ofen stellen. Deckel abnehmen und nochmal 30 Minuten schmoren lassen

8. Fleisch aus dem Topf nehmen und mit zwei Gabeln zerrupfen. Fleisch zurück in die Soße geben und beiseitestellen

9. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Salz zu geben und die Nudeln nach Anleitung kochen. Dann abgießen und mit in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vermischen

10. Mit den Basilikumblättern und dem Parmesan bestreuen. Dazu schmeckt ein Endiviensalat prima!

Inspiriert durch Donna Hay

Advertisements

Wirsingrouladen

IMG_0349.JPG

Für 6 – 8 Rouladen:
1 Semmel
400 g Rinderhackfleisch
1 Kopf Wirsing
1 Zwiebel
1 Ei
0,75 Liter Rinderbrühe
Ca. 250 ml Milch
750 Gramm Kartoffeln
1 Kleine Kartoffel
8 Zahnstocher
1 EL Senf
Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

1. Wasser in einem Topf mit etwas Salz zum Kochen bringen. Die Semmel in einer Schüssel voll Milch aufweichen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
2. Das Hackfleisch zusammen mit Zwiebeln, Ei, Senf und der aufgeweichten Semmel in eine große Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut kneten.
3. Die Wirsingblätter möglichst im Ganzen vom Kopf entfernen und waschen. Im kochenden Wasser 2 – 3 Minuten kochen lassen, hierfür nicht alle Blätter auf einmal in den Topf geben (am besten ca. vier), dann im kalten Wasser abschrecken.
4. Immer 2 Wirsingblätter aus dem kalten Wasser nehmen, auf einem Brett übereinander auslegen und trocken tupfen. Eventuell grobe Rippen vom Blatt entfernen. Etwas Hackfleisch an die obere oder untere Kante des Blattes platzieren, Seiten einklappen und zudrehen. Die Rolle mit einem Zahnstocher fest verschließen.
5. Die zugedrehten Wirsingrouladen in einem hohen Topf bzw. Bräter kurz von allen Seiten in Öl anbraten. Danach mit Rinderbrühe ablöschen und ca. 30 Minuten mit Deckel bei niedriger Hitze köcheln lassen.
6. In der Zwischenzeit Wasser für die Kartoffeln aufsetzen und zum Kochen bringen. Etwas Salz und Kartoffeln dazu geben. Kochen lassen bis die Kartoffeln gar sind. Wasser abgießen und Kartoffeln am besten noch wenn sie warm sind schälen (geht einfacher als im kalten Zustand).
7. Die Wirsingrouladen aus dem Bräter nehmen und zum binden der Sauce die kleine Kartoffel fein gerieben dazu geben. Gut verrühren, nochmal aufkochen und die Rouladen wieder zurück in den Bräter geben. Mit Kartoffeln auf einem Teller anrichten und genießen.